Ausflugstipps

Schießplatz im Schwarzwalddörfle   

CAACUPÉ

Das Restaurant des Schwarzwalddörfles bei Caacupé kennen ja schon viele. Viele wissen auch, dass es dort einen Schießplatz gibt.

Was man dort machen kann, ist den meisten aber bisher nicht geläufig,

Minigolfanlage SAPO bei Caacupé   

CAACUPÉ

Ein wenig außerhalb der Stadt, eingebettet zwischen den Hügeln der Cordilleren, liegt eine Attraktion, die in Paraguay nur sehr selten zu finden ist.

In fast einjähriger Arbeit entstand eine 18-Loch-Minigolfanlage, die

Kloster in Atyra   

Nur wenigen ist das Ausflugsziel bisher bekannt: Das Franziskanerkloster in Atyra im Department Cordillera.

Obwohl es eine bedeutende Bauleistung moderner Architektur in Paraguay darstellt, fristet es zur Zeit eher ein Dornröschen-Dasein. Denn kaum jemand weiß, was sich hinter den Klostermauern verbirgt.

Schon in der frühen Kolonialzeit soll es dort ein Kloster gegeben haben.

Eisenbahnwerk in Sapucai  

Paraguay war das erste Land Südamerikas, das über ein Eisenbahn-Streckennetz verfügte. Dafür wurden Dampfloks benötigt, die vom Ausgang des 19. Jahrhunderts bis Mitte der 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts in Sapucai gebaut wurden.

Bis heute sind die Anlagen so vorhanden, wie sie einst erstellt wurden.

Ein Kleinod der Frühindustrialisierung und

Kirche in Yaguarón

  

Die Stadt Yaguarón liegt am Kilometer 48 der Ruta 1 zwischen Itá und Paraguarí. Sie wurde 1539 gegründet und war das Zentrum der Franziskaner-Missionen in der Kolonialzeit.

In der Stadt gibt es eine Kirche, die 1640 erbaut wurde und als schönste Kirche des Landes gilt. Von außen ist sie eher unscheinbar, aber wenn man sie betritt, ist man unweigerlich fasziniert.

Cerro Cristo Rey bei Caacupé    

Fährt man von Asunción kommend auf der Ruta 2 durch Caacupé, kommt man knapp 3 Kilometer nach der Stadt an einem auf der linken Seite liegenden Berg vorbei.

Es ist der Cerro Christo Rey, der bereits vor der Eroberung Südamerikas ein Kultstätte der Guarani-Indianer war.

Wenn man fast an dem Berg vorbei ist, geht eine Erdstraße von der Ruta 2 ab, die am Fuß des Berges endet.

   

Aktuelles Satellitenwetter

mehr Wetterinfos bei Wunderground

   

Bilder aus Paraguay

  • Geier im Flug
    Geier im Flug
  • Altar in der Kirche von Yaguarón
    Altar in der Kirche von Yaguarón
  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang
  • Harfenkonzert in Asunción
    Harfenkonzert in Asunción
  • Palmensavanne
    Palmensavanne
  • Kloster in Atyrá
    Kloster in Atyrá
  • Frühling
    Frühling
  • Sonnenuntergang
    Sonnenuntergang
  • Asunción bei Nacht
    Asunción bei Nacht
  • Karneval - fast wie in Rio
    Karneval - fast wie in Rio
  • Cordilleras bei Paraguarí
    Cordilleras bei Paraguarí
  • Eisenbahnwerk in Sapucai
    Eisenbahnwerk in Sapucai
  • Minigolf bei Caacupé
    Minigolf bei Caacupé
  • Straße nach Villarrica
    Straße nach Villarrica
  • Gleitschirmfliegen bei Sapucai
    Gleitschirmfliegen bei Sapucai
   

Neue Anzeigen  

   

Empfehlungen  

   
   
   
Sozialbanner
   

Neue Kommentare  

   

Anmeldung  

   

Aktuell sind 1401 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   
   

Heute

Dieselschmuggel aufgedeckt
Freitag, 04. September 2015
Thumbnail    YPACARAI Wieder einmal gelang es einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe, einen groß angelegten Kraftstoffschmuggel aufzudecken.
   

Veranstaltungen

September 2015
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4
   
   
   
Langley Research Center der NASA   

HAMPTON, USA

Praktisch alles, was Ihnen von der Establishment-Wissenschaftsgemeinde und den Massenmedien über die angeblich schädlichen Auswirkungen von Treibhausgasen – vornehmlich

Kohlenstoffdioxid – erzählt worden ist, scheint falsch zu sein – so zumindest neue Daten, die vom Langley Research Center der US-Raumfahrtbehörde NASA zusammengetragen wurden.

Wie sich nun herausstellte, sind all die atmosphärischen Treibhausgase, von denen Al Gore und all die anderen Erderwärmungsschwindler seit langem behaupten, dass sie die Erde überhitzen und unseren Planeten vernichten würden, in Wirklichkeit für die Abkühlung der Atmosphäre verantwortlich.

Wie Principia Scientific International (PSI) meldete, haben Martin Mlynczak und seine NASA-Kollegen während und nach eines im März 2013 aufgetretenem Solarsturms die Infrarot-Emissionen gemessen. Was sie dabei herausfanden war, dass der allergrößte Teil des von der Sonne freigesetzten koronalen Massenauswurfs (KMA) in den Weltraum zurückgeworfen, anstatt in niedrigeren Atmosphäreschichten gespeichert wurde.

Das Ergebnis ist ein allgemeiner Abkühlungseffekt, was völlig im Widerspruch zu den Behauptungen der NASA-eigenen Klima-Abteilung steht. Die Klima-Abteilung der NASA behauptete bisher, dass Treibhausgase die Ursache für Erderwärmung seien.

Die Daten, die unter Verwendung der SABER-Radiometrie [Sounding of the Atmosphere using Broadband Emission Radiometry] gesammelt wurden, veranschaulichen, dass Kohlenstoffdioxid (CO2) wie auch Stickstoffmonoxid (NO), die in oberen Atmosphäreschichten reichlich vorhanden sind, die Wärmeenergie reflektieren, anstatt sie zu absorbieren.

Das stimmt auch mit einer früheren Veröffentlichung der NASA überein. Nach der Auswertung von Wetterdaten der letzten 40 Jahre wurde festgestellt, dass es eine Klimaerwärmung überhaupt nicht gibt. Lediglich größere Schwankungen der Erwärme an sich waren feststellbar. Dies haben aber nichts mit dem CO2-Gehalt der Atmosphäre, sondern mit der Sonne zu tun.

Dass die Klimaerwärmung nur ein ausgemachter Schwindel ist, belegt darüber hinaus auch eine Studie deutscher Geologen und Historiker, die wissen wollten, warum im 15. - 17. Jahrhundert so viele Menschen ihr Land verließen und auswanderten. Überliefert sind extreme Dürreperioden, die auf der ganzen Erde vorkamen und letztendlich auch zum Aussterben der Majas und Inkas in Südamerika führten.

Festgestellt wurde, dass beispielsweise das deutsche Bundesland Sachsen im Mittelalter Malaria-Gebiet war. Das kann aber nur möglich sein, wenn die Durchschnitttemperaturen damals mit durchschnittlich 25° auf einem viel höheren Niveau lagen und damit den Temperaturen entsprachen, wie sie heute auf Sizilien (Süditalien) üblich sind.

Das erklärt die überlieferten Dürreperioden, denn die noch heute gebräuchlichen Obst- Gemüse- und Getreidesorten Deutschlands können diese hohen Temperaturen kaum ausgehalten haben.

Und über das Mittelalter wird wohl niemand ernsthaft behaupten, dass es ein von Menschen gemachter Klimawandel war, der die Erde erwärmte. Diese großen Temperaturschwanklungen gab es immer und wird es immer geben.

Einzig allein die weltweite Industrie kann von den Behauptungen eines angeblichen Klimawandels prächtig leben.

(Ethan E. Huff, Natural News / Paraguay Rundschau)

 

Neueste Nachrichten:

made with love from Joomla.it

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
   
Mitte 165-2-unten
   
Mitte 165-3-unten
   

Paraguay

Dieselschmuggel aufgedeckt
Freitag, 04. September 2015
Thumbnail    YPACARAI Wieder einmal gelang es einer gemeinsamen Ermittlungsgruppe, einen groß angelegten Kraftstoffschmuggel aufzudecken.
Mehr Beiträge:Paraguay-News  
   

Lateinamerika

Thumbnail    PERU Ashéninka-Indigene in Peru haben Titel für ihr angestammtes Land am Jahrestag der Ermordung vier ihrer prominentesten
Mehr Beiträge:Lateinamerika  
   

Welt

Thumbnail    WASHINGTON D.C., USA Vor wenigen Tagen erschien die neueste vom Gallup-Institut erstellte Umfrage. Das Beratungsunternehmen fragt seit
Mehr Beiträge:Welt  
   

Neues aus weiteren Rubriken

   
   

Humor

Kandidaten    Kandidaten der Kommunalwahlen
Gepäckträger   

Wohl dem, dessen Motorrad über einen Gepäckträger verfügt.

Zur Not auch über einen weiblichen...

Hitzewelle Paraguay   

Warum gibt es eigentlich immer diese gewaltigen Hitzwellen in Paraguay?

 

Die Erklärung ist denkbar einfach...

Falsche Titel   

"Lass und das Institut schließen, das falsche Berufstitel für Krankenschwestern innerhalb von 48 Stunden vergeben hat."


"Was für eine Schande! Lass uns eines eröffnen, das nur 24 Stunden dafür braucht."

Weihnachtsbaum der Drogenhändler    Weihnachtsbaum der Drogenhändler
Drogenhändler   

"Man sagt, dass es auch Politiker unter den Drogenbossen gibt."

 

"Schrecklich, wie weit die Drogenbosse inzwischen heruntergekommen sind."

Ebola   

"Eine gute Nachricht, mein Sohn: Ebola kann geheilt werden!"

 

"Und wie heißt die Medizin?"

 

"Geld"

Lauf um dein Leben   

"Lauf um dein Leben, mein Freund!

 

"Ich halte sie auf."

Ehrlich   

"Hallo!

Ich bin 42 Jahre alt, Abgeordneter und ehrlich.!

 

"Hallo!

Ich bin 32 Jahre alt, Prostituierte und Jungfrau."

Bogados guter Ruf    Der Senator Victor Bogado möchte seinen stark angekratzten guten Ruf durch Zahlung von Geld aufpolieren.
Venedig   

Sie waren noch nie in Venedig?

 

Kein Problem - Venedig gibts auch in Paraguay...

Newton irrt sich   

Der berühmte Physiker Isaac Newton sagte einst, das es unmöglich sei, dass zwei Körper den gleichen Platz beanspruchen können.

 

Newton ist allerdings nie mit einem Autosbus durch Asunción gefahren...

Magnetbahn   

Wozu muss in sauteure Projekte des Öffentlichen Personennahverkehrs investiert werden?

 

Was die Magnetbahnen in anderen Ländern leisten, können die Busfahrer in Asunción auch...

 

(ABC Color)

 

 

Schlaglöcher in 3D   

In Kanada werden fotorealistische Bilder von Schlaglöchern auf die Straße geklebt, um Autofahrer zur Reduzierung der Geschwindigkeit zu animieren..

 

Paraguay ist einen Schritt weiter: Hier wird bereits eine 3D-Technologie eingesetzt.

   
   

Empfehlungen  

   
   
   
   
   
WUGK Servicio
   
Bernarda Cáceres
   
   
IHRE WERBUNG (09)
   

Banner Mythologie-180

   
IHRE WERBUNG
   
IHRE WERBUNG
   
IHRE WERBUNG
   

Deutschland

   
   

Österreich

   
   

Schweiz

   
   
© 2011-2013 Paraguay-Rundschau