Anmeldung  

   

Aktuell sind 1030 Gäste und keine Mitglieder online

   
   immobilien axel  

SAN BERNARDINO

mit einem Service nach europäischem Qualitätsstandard - und überzeugt durch Professionalität, Zuverlässigkeit und Seriosität

 otc artikel   OTC Global Paraguay bietet zuverlässige und wettbewerbsfähige logistische Lösungen, weltweite Container-Transporte
 Tatacua 1  

SAN BERNARDINO

LA ESPERANZA alias TATACUÁ – ein Stück Kultur in San Bernardino und beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

   bodenheitzung  

...und zaubert behagliche Wärme und Wohlbefinden auch in Ihr Heim.

 

Brrrrr, richtig kalt war es mal wieder in den vergangenen Nächten. Jedes Jahr, etwa zur gleichen Zeit, wird es für mehrere Monate immer wieder sehr, sehr kalt. INVIERNO nennen es die Einheimischen, was hier in spanisch „Winter“ bedeutet.

san fran  

SAN BERNARDINO

Seit 2012 gibt es in Altos, gleich neben dem Centro de Salud, die Privatärzte- Praxis CONSULORIO SAN FRANCISCO.

 

 oktoberfest slide  

SAN BERNARDINO

Kurt´s Oktoberfest bietet Behaglichkeit und leckere Bayrische Schmankerl ganzjährig in San Bernardino an.

   
Langley Research Center der NASA   

HAMPTON, USA

Praktisch alles, was Ihnen von der Establishment-Wissenschaftsgemeinde und den Massenmedien über die angeblich schädlichen Auswirkungen von Treibhausgasen – vornehmlich

Kohlenstoffdioxid – erzählt worden ist, scheint falsch zu sein – so zumindest neue Daten, die vom Langley Research Center der US-Raumfahrtbehörde NASA zusammengetragen wurden.

Wie sich nun herausstellte, sind all die atmosphärischen Treibhausgase, von denen Al Gore und all die anderen Erderwärmungsschwindler seit langem behaupten, dass sie die Erde überhitzen und unseren Planeten vernichten würden, in Wirklichkeit für die Abkühlung der Atmosphäre verantwortlich.

Wie Principia Scientific International (PSI) meldete, haben Martin Mlynczak und seine NASA-Kollegen während und nach eines im März 2013 aufgetretenem Solarsturms die Infrarot-Emissionen gemessen. Was sie dabei herausfanden war, dass der allergrößte Teil des von der Sonne freigesetzten koronalen Massenauswurfs (KMA) in den Weltraum zurückgeworfen, anstatt in niedrigeren Atmosphäreschichten gespeichert wurde.

Das Ergebnis ist ein allgemeiner Abkühlungseffekt, was völlig im Widerspruch zu den Behauptungen der NASA-eigenen Klima-Abteilung steht. Die Klima-Abteilung der NASA behauptete bisher, dass Treibhausgase die Ursache für Erderwärmung seien.

Die Daten, die unter Verwendung der SABER-Radiometrie [Sounding of the Atmosphere using Broadband Emission Radiometry] gesammelt wurden, veranschaulichen, dass Kohlenstoffdioxid (CO2) wie auch Stickstoffmonoxid (NO), die in oberen Atmosphäreschichten reichlich vorhanden sind, die Wärmeenergie reflektieren, anstatt sie zu absorbieren.

Das stimmt auch mit einer früheren Veröffentlichung der NASA überein. Nach der Auswertung von Wetterdaten der letzten 40 Jahre wurde festgestellt, dass es eine Klimaerwärmung überhaupt nicht gibt. Lediglich größere Schwankungen der Erwärme an sich waren feststellbar. Dies haben aber nichts mit dem CO2-Gehalt der Atmosphäre, sondern mit der Sonne zu tun.

Dass die Klimaerwärmung nur ein ausgemachter Schwindel ist, belegt darüber hinaus auch eine Studie deutscher Geologen und Historiker, die wissen wollten, warum im 15. - 17. Jahrhundert so viele Menschen ihr Land verließen und auswanderten. Überliefert sind extreme Dürreperioden, die auf der ganzen Erde vorkamen und letztendlich auch zum Aussterben der Majas und Inkas in Südamerika führten.

Festgestellt wurde, dass beispielsweise das deutsche Bundesland Sachsen im Mittelalter Malaria-Gebiet war. Das kann aber nur möglich sein, wenn die Durchschnitttemperaturen damals mit durchschnittlich 25° auf einem viel höheren Niveau lagen und damit den Temperaturen entsprachen, wie sie heute auf Sizilien (Süditalien) üblich sind.

Das erklärt die überlieferten Dürreperioden, denn die noch heute gebräuchlichen Obst- Gemüse- und Getreidesorten Deutschlands können diese hohen Temperaturen kaum ausgehalten haben.

Und über das Mittelalter wird wohl niemand ernsthaft behaupten, dass es ein von Menschen gemachter Klimawandel war, der die Erde erwärmte. Diese großen Temperaturschwanklungen gab es immer und wird es immer geben.

Einzig allein die weltweite Industrie kann von den Behauptungen eines angeblichen Klimawandels prächtig leben.

(Ethan E. Huff, Natural News / Paraguay Rundschau)

 

Neueste Nachrichten:

contentmap_plugin
made with love from Joomla.it

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© 2011-2013 Paraguay-Rundschau